Das schönste Geschenk ist das Lachen eines Kindes!
Home - Wir über uns
Helfende Hände
HELFER gesucht!
Armut & Gesundheit
HERZENSANGELEGENHEIT
PROJEKTE & Planung
Aphrodites Kinder
"Kinder für Kinder"
KOSTENLOSE FREIZEIT
AKTIONEN & ARCHIV
Hilfe Dritter
News & Presse
Vorstand/Kontakt/Imp
12 Kinder sollen für ihren außergewöhnlichen Einsatz an der Auszeichnungsreise teilnehmen, Kinder welche trotz ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigungen und dem Erleben besonderer sozialer Herausforderungen sich durch ein solidarisches und gesellschaftliches Engagement auszeichnen.
GUATEMALA feiert im Jahre 2021 seinen 200 Jahrestag der Unabhängigkeit von Spanien

Aus fast 50 Schulen unseres Bundeslandes können Kinder, insoweit Sie aus diesem Wettbewerb als Sieger hervorgehen, mit dabei sein.

ROSTOCKS BEFREUNDETE STADT IN GUATEMALA, ZENTRALAMERIKA

Panajachel liegt im Departamento Sololá im Südwesten von Guatemala, dem bevölkerungsreichsten Staat in Zentralamerika im Süden der Halbinsel Yucatán. Der vollständige Name Panajachels lautet San Francisco Panajachel und die Stadt hat etwa 11.000 Einwohner. Panajachel liegt am Lago de Atitlán, 1.500 Meter über dem Meeresspiegel und ist eines der touristischen Zentren des Landes.  

Entstanden ist Panajachel aus einer präkolumbischen Siedlung der Cakchiquel-Maya. Im Jahre 1523 wurde die Stadt zum Kriegsschauplatz: Es kam zur letzten Schlacht zwischen den Tzutuhil-Mayas gegen die spanischen Eroberer unter Pedro der Alvarado und den bereits verbündeten Cakchiquel-Mayas.

Die spanischen Konquistadoren machten Panajachel zum Zentrum der römisch-katholischen Missionierung der indigenen Bevölkerung indem sie eine Kirche errichteten und ein Kloster eröffneten. Noch heute ist die Fassade der 1567 erbauten Kirche erhalten.  

Dank des Tourismus ist Panajachel ein wichtiges Handelszentrum am Lago de Atitlán.  

Der Lago de Atitlán ist mit einer Fläche von 130 km² der zweitgrößte See in Guatemala und ist bekannt für seine Flora und Fauna. Er ist die Lebensgrundlage vieler Einwohner der umliegenden Dörfer, da er aufgrund seiner Schönheit viele Touristen anzieht. Der See ist sehr fischreich und sichert als Süßwasserreservoir durchgehende Ernten. Er wurde 1955 zum Naturpark ernannt.

Der Lago de Atitlán ist umgeben von den drei Vulkanen Tolimán, Atitlán und San Pedro. Um den See herum liegen kleinere Ansiedlungen, Hotels und die Region Sololá. Die Anwohner des Sees sind mehrheitlich Indigene (Maya).

Sehr zu empfehlen ist ein Besuch des Museo Lacustre del Lago de Atitlán. Hierbei handelt es sich um ein archäologisches Museum, welches sich mit den Funden einer versunkenen Stadt aus der Mayazeit (zwischen 1200 v.Chr. und 250 n.Chr.) beschäftigt. Weitere Museen sind das Choco Museo und das Bird Art Museum.

Panajachel gilt als ein schöner und friedlicher Ort – er bietet den Besuchern einen großartigen Ausblick auf den Lago de Atitlán.

Gelungener Start der Ausschreibung

Pro

Trotz  Corona und den damit verbundenen Herausforderungen, insbesondere zum Schulstart, sind wir im Team optimistisch hinsichtlich der Teilnahme der angeschriebenen Schulen mit Blick auf eine hinreichende Inanspruchnahme des Angebotes  durch die Träger/Schulen mittels der Ausschreibung zum Camp "Kinder für Kinder". Unter anderem erhielten wir folgende Botschaft (Zitat - Auszug)

Sehr gerne möchten wir den von Ihnen für uns reservierten Platz für die Fahrt im Oktober 2021 in Anspruch nehmen. Ich habe gerade mit der Schulleitung den Verfahrensweg besprochen wie dieses eine Kind auszusuchen ist. Wenn wir die Wahl getroffen haben, erhalten Sie umgehend alle von Ihnen benötigten Unterlagen.

Contra

 Aber auch solch eine diskriminierende Aussage gibt es (Zitat - Auszug)

Sehr geehrter Herr Seuchter,

wir sind eine Schule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Daher haben wir keinen Schüler, der nach Guatemala reisen könnte.

Freundliche Grüße

Hinweise:

  • Wir realisieren dieses AUSZEICHNUNGSCAMP ausschließlich für Kinder mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen; das heißt priori beispielsweise für den Förderschwerpunkt "Geistige Entwicklung", "emotionale und soziale Beeinträchtigungen", "körperliche Handicaps", "chronische Erkrankungen und im Einzelfall auch gesundheitliche Herausforderungen mit lebenslimitierender Anamnese".
  • Dieses Camp mit den 12 auszuwählenden Kindern wird begleitet von einem ausschließlich sehr hochqualifizierten und engagierten Team wie einem Rettungsassistenten mit vielfältigen Einsatzerfahrungen in nationalen und außergewöhnlichen internationalen Einsätzen im RTW, Helikopter und Schiff, einer Sozialarbeiterin mit 30-jähriger Berufserfahrung, einer Dipl.-Ingenieurin aus der Stadtverwaltung mit jahrzehntelanger Erfahrung auf Internationalen Gebiet und fließend sprechenden Spanisch und einem Non Profit Manager.  

 

 

 

 

Konzeptskizze Feriencamp

„Kinder für Kinder“ 2021

Auszug

 Hier geht es zum Programm sowie zu den verbindlichen Hinweisen im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens Ausschreibungsfrist verlängert bis 20.12.2020! * weitere Hinweise siehe am Ende des Artikels

Die Aktivitäten des Vereins sind sehr umfänglich, hier könnt Ihr die Berichterstattung von Rostock-TV im Stand vom 22.10.2020 im Zuge einer Spendenübergabe zur Kenntnis nehmen. Ergänzend ein Foto mit Partnern des DKHS e.V. - F. (von links Herr Frank Elgner/Future Kids Stiftung, Frau Karin Wohlgemuth/Büro des OB der Hanse- und Universitätsstadt Rostock - Internationale Beziehungen, Herr Michael Seuchter/Vorstandsvorsitzender des DKHS e.V. - F., Herr Norbert Gelhart/Vorstand vom Licht am Horizont e.V. - für die Kinder von Wismar)

Guatemala vom 30.09. bis 15.10.2021 (Arbeitsstand September  2020)

bei Corona bedingter Verschiebung vom 29.09. bis 14.10.2022

  200 Jahre Unabhängigkeit von Spanien (September 2021)

Wie bekannt ist es unser Anspruch,  mit Hilfe Dritter, Kindern mit den häufigsten medizinischen Indikationen aus gleichzeitig sozial prekären Umfeld  in institutioneller Form kostenfrei bzw. symbolisch ausgepreist bei Nutzung von  entsprechenden Betriebsstätten  mittels hochqualifiziertem und interdisziplinär agierendem Betreuungspersonals   ein unvergessliches Urlaubs- und Freizeiterlebnis zu ermöglichen.

Es heißt u.a. auf unserer Homepage Kinderarmut als „Phänomen“ in unserer von Ressourcen reichen Welt, für sehr viele Mitbürger nicht wahrnehmbar, weil einfach mit einem anderen Armutsbild - meist aus der Dritten Welt – assoziiert. Mit diesem Hintergrund möchte der Deutsche Kinderhilfsstiftung e.V. – Förderverein (DKHS e.V. – F.) sich dem Armutsbild und deren Wahrnehmung vergleichend mit einem Entwicklungsland beschäftigen, dies besonders im Kontext mit den Rechten der Kinder gemäß UN-Kinderrechtekonvention, welche für alle Kinder auf der Welt gleichermaßen gilt. Einerseits geht es um die gemeinsame Wegbeschreitung unter Freunden, andererseits um ein gegenseitiges Kennenlernen und Hilfe für den schwächeren Partner.

Natürlich sieht Kinderarmut in Deutschland vom sogenannten „Wohlstandslevel“ etwas anders aus, doch leider gibt es in manchen Bereichen auch Gleichnisse. So ist es auch im vermeintlich „reichen“ Deutschland keine Selbstverständlichkeit das jedes Kind satt zur Schule geht oder der Bildungsweg immer frei vom sozialen Status ist oder das Kind sein „Menschenrecht“ auf Urlaub verwirklicht weiß.

Der DKHS e.V. – F. ist gemäß Registergericht ein Rostocker Verein mit momentanen Koordinierungsbüro in Anklam. Wir möchten die Freundschaft mit der befreundeten Stadt Rostocks, hier Panajachel in Guatemala, mit beleben, verstärken und Zeichen setzen. Mit Hilfe des bereits vorhandenen Freundeskreises und des Netzwerkes der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, welcher freundlicher Weise die Anregung für dieses Projekt einbrachte, eine besondere Freizeit, wie das der DKHJS e.V. – F. schon jetzt im zweiten Jahrzehnt initiiert, umsetzen.

Diese Freizeit unterscheidet sich zu den schon standardisierten Camps unserer Trägerschaft durch einige zusätzliche Elemente, welche in der hier vorgelegten Skizzierung besonders hervorgehoben sind. Es ist keineswegs vom Aufwand her ein snobistisches Projekt, ganz im Gegenteil. Mit Hilfe dieses Camps wollen wir besonders den Gedanken der Solidarität und den Ruf nach wichtigen Signalen Richtung Weltfrieden und menschenwürdigen Leben in allen Teilen des Erdballs unterstreichen.

Das Camp zeichnet sich durch eine gesonderte Auswahl der mitreisenden Kinder aus. Neben den üblichen Voraussetzungen der notwendigen

Ø  Sozialen Indikation (Ermittlung mittels Freiwilliger Selbstauskunft und Sozialbericht)

Ø  Medizinischer Indikation (Ermittlung durch medizinischen Indikationsbogen) auch

Ø  Die Nominierung durch einen Partner (in der Regel die Schule welche im Juli 2020 die Ausschreibungsunterlagen erhielt), welcher in erster Linie auch das soziale/gesellschaftliche Engagement des Kindes/Schülers berücksichtigen soll.

Es werden in loser Folge ab August 2020 die Ergebnisse des Ausschreibungsverfahrens, die Nominierten und auch exemplarisch nominierte Kinder hier auf der Seite vorgestellt. 

Der SoVD (bundesweit etwa 600.000 Mitglieder) als zweitgrößter Sozialverband Deutschlands berichtet ausführlich unter

https://www.sovd-mv.de/camp-kinder-fuer-kinder

über dieses Camp der Superlative.

* Hinweise (Stand 22.10.2020)

1.) Die ersten Nominierungsvorschläge haben uns erreicht - DANKE Nutzen Sie bitte, wie Ihnen postalisch mitgeteilt wurde, die verlängerte Ausschreibungszeit bis 20.12.2020. Es reicht anfänglich nur der Hinweis ob Sie einen Vorschlag einreichen.

2.) In jedem Falle wird es zum geplanten Zeitpunkt des Kinder- und Jugendaustausches im Oktober 2021 NUR eine Anreise nach Guatemala geben, insoweit das Partnerland kein ausgewiesenes, durch Corona bedingtes, Risikogebiet mehr ist und die Sicherheitslage es zulässt.

3.) Wir GARANTIEREN beim Vorliegen der Teilnahmevoraussetzungen JEDEM Kind im Rahmen unserer Möglichkeiten die Teilnahme, ggf. alternativ an einer anderen Destination, am Kinder- und Jugendaustausch. Jedes nominiertes Kind, dessen Auszeichnungswürdigkeit entsprochen wurde, erhält auch EINE Auszeichnungsreise!

Deutsche Kinderhilfsstiftung e.V. - Förderverein | info@deutschekinderhilfsstiftung.de