Deutsche Kinderhilfsstiftung - Förderverein
     Urlaub als Menschenrecht für ALLE Kinder

Internationale Kinder- und Jugendfreizeit "Kinder für Kinder"

 

AUFRUF/AUSSCHREIBUNG

Mit freundlicher Empfehlung des Büros des Oberbürgermeisters der Hanse- und Universitätsstadt Rostock – Bereich Internationale Beziehungen

Liebe Kinder/Jugendliche, der Landesjugendring von MV setzt setzt sich ganz engagiert für dieses phantastische Projekt ein und hat mit einem potentiellen Teilnehmer dieses hier anzusehende (Erklär) - Video für Euch zu den Teilnahmevoraussetzungen erstellt. Recht herzlichen DANK! 

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Landesprojekt der „Internationalen Kinder- und Jugendfreizeit *Kinder für Kinder*" nimmt unter anderen Vorzeichen jetzt wieder Fahrt auf.  Besonders die Herausforderungen durch die Corona Pandemie, aber nunmehr auch die weltpolitischen Fragestellungen zur Sicherung eines dauerhaften Friedens rücken  in den Fokus unserer Zeit. Einerseits müssen wir Wege finden um mit dem Plagegeist des Corona – Virus leben zu können, es wird uns nicht mehr verlassen, andererseits gilt es zusammen mit unseren Kindern mehr denn je über ihre betreffenden Kinderrechte im Kontext der Friedens- aber auch Umweltsicherung, verstärkt den Diskurs zu suchen.

Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock, hier vertreten durch das Büro des Oberbürgermeisters - Internationale Beziehungen und unter Mitinitiierung des Freundeskreises Rostock - Panajachel, hat in Zusammenarbeit mit dem Deutsche Kinderhilfsstiftung e.V. – Förderverein, welcher schon seit fast 1,5 Jahrzehnten sich mit dem Thema sogenannter klientelspezifischer Freizeiten in Anlehnung an die Artikel 24 und 31 der UN-Kinderrechtskonvention beschäftigt, das LANDESPROJEKT der „Internationalen Kinder- und Jugendfreizeit *Kinder für Kinder*" angeregt und vorbereitet. Nach den ersten Versuchen zur „Unzeit“, im Frühjahr 2020 (die Idee und der Konzeptansatz stammen aus 12/2019) starten wir nunmehr unter besseren Vorzeichen durch und bieten Ihrer engagierten Organisation, Schule, Trägerschaft, auch im Wissen es  mit einem  vielfältigen Spektrum von Kinderhilfeangeboten und der intensiven Arbeit mit Kindern durch engagierte Sozialarbeiter*innen und weiteren sozialen Multiplikatoren zu tun zu haben, die Teilnahme am Bewerbungsverfahren für ihre Kinder an.

Im Oktober 2023 wird es für die „Kleinen Helden von MV“, Kinder welche einerseits mit gesundheitlichen Herausforderungen zu kämpfen haben, gleichzeitig aber auch aus einem sozial benachteiligtem Umfeld stammen UND dennoch sich als besonders vorbildlich mit ihrem gesellschaftlichen und solidarischen Tun hervorheben, eine Begegnung mit Kindern aus der befreundeten Partnerregion der Stadt Rostock, hier die Stadt Panajachel in Guatemala, geben. Unter Beachtung optimaler Rahmenbedingungen werden aus maximal 16 Kindern, vorgeschlagen aus allen Regionen unseres Bundeslandes, 12 Kinder die Nominierungsurkunde bekommen. Vier weitere Kinder, welche aufgrund der Notwendigkeit von „Nachrückern“, alleine schon bedingt durch die zu beachtenden Anamnesen der zu nominierenden Kinder, nicht in diese Jugendbegegnung (außer im Einzelfall beim Nachrücken) eingebunden werden, erhalten ergänzend die Nominierungsurkunde für ein alternatives Projekt, zum Beispiel ein Camp auf Island.

Bereits jetzt füllt sich unsere Liste mit Vorschlägen aus verschiedenen Organisationen und Schulen, seien Sie dabei. Wir können mit dem Hintergrund unserer Struktur, trotz der Tatsache eines zwar kleinen aber im Ehrenamt sehr engagierten Vereins, aus heutiger Sicht JEDEM Kind, was durch eine Schule oder einem anderen sozialen Multiplikator vorgeschlagen wird, vorausgesetzt  eine form- und inhaltsgerechte werthaltige Bewerbung wird eingereicht, einen Platz entweder bei *Kinder für Kinder* oder bei einem Folgeprojekt zusichern (Stand 31.03.2022)!

Wir empfehlen, auch um vor dem Schließen unserer Liste entsprechende Platzhalter für ihre Kinder setzen zu können, die namentliche Benennung, ggf. noch im Vorfeld mit N.N.,  vorzunehmen. Hier wäre eine Benennung priori per E-Mail bis 31.07.2022 hilfreich, auch danach nehmen wir gerne noch Ihre Vormerkungen zur Kenntnis. In Folge wäre die Einreichung der Antragsunterlagen das Gebot der Stunde. Hier orientieren Sie sich bitte an den 4 Punkten auf unserer Homepage unter   Deutsche Kinderhilfsstiftung - Förderverein - KOSTENLOSE FREIZEIT , wobei anstatt eines Sozialberichtes ein Nominierungsschreiben vom Vorschlagenden, zum Beispiel der jeweiligen Schulleitung, kommen sollte. Je zeitnäher die namentliche Benennung und die Antragsunterlagen uns erreichen, umso größer sind die Chancen der Teilnahme, ein Ende des Schließens der Vorschlagsliste ist heute noch nicht absehbar. In den nächsten Wochen wird es auf unserer Homepage weitere Hinweise geben. Wir empfehlen die Namensnennung und die damit verbundene Antragsstellung bis zum Beginn der Sommerferien abzuschließen. Somit sollte die Namensnennung und die damit verbundene Zusendung der Antragsunterlagen bis Freitag, den 01.09.2022, (Poststempel) in Ihrem Interesse abgeschlossen sein. Weitere substanziell wertvolle Bewerbungen nehmen wir aus heutiger Sicht (Redaktionsstand 27.04.2022) auch noch bis 15.11.2022 an. Anschließend behält sich der Vorstand des DKHS e.V. - F. das Recht vor, das Projekt final zu den Ergebnissen der Listung zu bewerten.

Bei Fragen oder Hinweisen empfehlen wir vordergründig die Nutzung der im Impressum  angegebenen Handyverbindung und den E-Mail Kontakt (info@deutschekinderhilfsstiftung.de) in Anspruch zu nehmen.

Unser Team freut sich auf erwartungsvolle „Kleine Helden aus MV“.

Besten DANK für Ihre Mitarbeit. 

Nachfolgend können Sie unterhalb der traumhaften Ansicht des Lago de Atitlán die Meilensteine, Hinweise und Arbeitsmaterialien zur Kenntnis nehmen. Wir wünschen viel Spaß bei der Aufbereitung der Teilnahme-Unterlagen.


Mit  Hilfe des Weges, dem vorgezeichneten Ablauf mit Start unserer Kampagne im Frühjahr 2022, können Sie sich über die Zugangsvoraussetzungen, das Antragsverfahren, den Zeitstrahl der Abläufe bis zur Auszeichnungsveranstaltung am 16.09.2023 und der Nachbereitung inklusive der TEILNAHMEGARANTIE informieren. Alle Kontaktdaten finden Sie im Impressum, wir empfehlen priori den Kontakt per E-Mail und Handy oder WhatsApp zu suchen. Eingehende Briefpost wird immer entgegengenommen, das Festnetztelefon ist bei Abwesenheit immer mit einem AB beschaltet. 

Hinweise zur Antragsstellung finden Sie unter Kostenlose Freizeit. Bitte beachten Sie, anstelle des sogenannten Sozialberichtes benötigen wir durch die vorschlagende Stelle ein Nominierungsschreiben. Im Einzelfall haben wir Ihr Haus, insoweit Sie durch unser Büro bereits kontaktiert wurden, das Muster eines Nominierungsschreibens zur Verfügung gestellt.

 Warum "Kinder für Kinder"?

Die Kinder aus dem teilnehmenden Kreis von Mecklenburg - Vorpommern, welche die Zugangsvoraussetzungen erfüllen, sind nach dem Erhalt ihres Bescheides, welcher etwa ab September 2022 zugesandt wird, gehalten sich mit einem selbst kreierten und umzusetzenden Kleinprojekt, zum Beispiel einer Tombola an der Schule, einen Kuchenbasar oder einer Sammlung im Kreis der Eltern oder durch eine Vorstellung  einer schulische Arbeitsgemeinschaft oder durch... (Ideen sind bestimmt ganz viele vorhanden) ab Spätsommer/Herbst 2022 (Beginn des Schuljahres) bis Juli 2023 (Ende des Schuljahres)  mit den  Kindern im Gastland, also die Gleichgesinnten der indigenen Bevölkerung in Guatemala, solidarisch zu zeigen. Somit erweisen sich unsere Kinder für die Kinder in Guatemala als die unterstützende Kraft, das Kind aus unserem Bundesland zollt als der "stärkere Part" dem schwächeren Partner die gebotene Referenz. Unser Ziel ist es, durch die verschiedenen Teilprojekte der Kinder innerhalb eines Schuljahres, pro Projekt/Kind etwa 80 bis 100,- € an Spendenmittel zu generieren, in Summe bei 12 teilnehmenden Kindern etwa 1.000,- € zu Gunsten von dringend benötigten Solidaritätsgütern für die Freunde in Panajachel. Hinweise zum Ausschreibungsverfahren sowie zu den Teilprojekten der Kinder erhalten Sie hier.

Eine schöne Seite mit dem Reiseziel Panajachel fanden wir hier.

Die Meilensteine

1. Ab April 2022, insoweit noch nicht geschehen, möglichst bis zum 30.04.2022, die Benennung des jeweiligen Vorschlages bzw. des Bedarfes, also entweder eine namentliche Angabe des potentiell zu Nominierenden oder der Wunsch eines Platzhalters auf der Teilnahmeliste, zum Beispiel Schule "ABC" benötigt 2 Plätze, momentan mit N.N., vornehmen.

2. Einreichung der Unterlagen gemäß der Hinweise (siehe oben ) und unter Kostenlose Freizeit, hier schon mal die Vordrucke "Freiwillige Selbstauskunft" und "Medizinischer Indikationsbogen" zum Download eingefügt. 

3. Ein Gremium des Vereins wählt nach dem rechtzeitigen Schließen der Liste, aus heutiger Sicht etwa ab 01.09.2022, die 12 Teilnehmer an der internationalen Kinder- und Jugendfreizeit aus, weitere 4 Kinder werden als "Nachrücker" nominiert und können somit entweder im Zuge eines Verfahrens für Nachrücker bei kurzfristigem Ausfall eines gesetzten Teilnehmers an der Freizeit "Kinder für Kinder" teilnehmen, und sie erhalten als Nachrücker in JEDEM FALLE ihren Bescheid zur Teilnahme an einem alternativen werthaltigen Camp. Alle Bescheide werden ab 09/2022 postalisch zugestellt,

4. Start der Kleinprojekte der Nominierten ab Herbst 2022.

5. 16.09.2023 von 14:00 bis 15:30 Uhr Begrüßung der zu nominierenden Kinder, der Eltern, Ehrengäste, Förderer, sozialen Multiplikatoren im Rostocker Rathaus. Darstellung der Teilprojekte der Kinder, Ausblick auf die Begegnung im Oktober 2023

6. Ab ca. 15:30 Uhr des 16.09.2023 gemütlicher Nachmitttag mit hochwertiger gastronomischer Betreuung im Restaurant "Reuters" des "VIENNA HOUSE SONNE - Rostock" .

Wir DANKEN dem Hotel "VIENNA HOUSE SONNE - Rostock" für die großzügige Unterstützung

Das Anklicken des Logos "verführt" Sie auf die Seite des Hotels

7. Ein Begrüßungsabend hält, neben  der detaillierten Erläuterung und Einweisung zum Ablauf der im Oktober 2023, also ca. 4 Wochen später, startenden Kinder- und Jugendfreizeit "Kinder für Kinder", viele weitere Überraschungen in einem Hotel im Großraum Rostock bereit. Ein Bus befördert die 12 nominierten Kinder nebst jeweils einem Elternteil zu um 18:00 Uhr in die entsprechende Location, welche hier zeitnah bekannt gegeben wird. Der Tag klingt mit einer Übernachtung vor Ort aus. Am Vormittag des 17.09.2023 ist ein Erlebnistag für die Kinder und Eltern vorbereitet. Nach dem Mittagessen, welches zu um 13:00 Uhr geplant ist, erfolgt die Heimfahrt ab ca. 14:30 Uhr ins jeweilige Elternhaus. Sämtliche Kosten der An- und Abfahrt sowie die der Beköstigung (ab 16.09.2022/15:30 Uhr) und der Übernachtung sowie des Programms übernimmt im ausgeschriebenen Zeitfenster vom 16.09. bis 17.09.2023 der Deutsche Kinderhilfsstiftung e.V. - Förderverein.

8. Im Laufe des 20. Oktober 2023, so die Planung im Stand vom 31.03.2022, werden die Kinder von der Haustür abgeholt und das Abenteuer der Kinder- und Jugendfreizeit beginnt. Ein DISKUSSIONSVORSCHLAG für die Begegnung finden Sie hier!